Meinem Schnabel bringt man schon Respekt entgegen. Es geht immer um
Haus und Hof - ich habe sozusagen ein Revier zu verteidigen. Dabei spielt,
neben dem Gesang, die Farbe des Schnabels eine Rolle. Während der Brutzeit
krieg ich auch manchmal einen Koller und attackiere gelbe Butterblümchen.
Ich weiß, das ist doof. Aber ich kann nicht anders. In der Regel respektieren
die anderen Gelbschnabelträger mein Revier. Es reicht aus, mich nur ein
bisschen dicke zu machen.
Junge Amselhähne haben übrigens noch einen hellbraunen Schnabel.
Wenn die jungen Amseln das Nest verlassen, können sie kaum fliegen.
Sie erlernen es außerhalb des Nestes und werden noch rund 14 Tage von uns gefüttert.